Ein paar Worte zu ... Mona Kasten: Schattentraum - Hinter der Finsternis (1)

Einen wunderschönen guten Tag meine Lieben!
Heute ist deshalb ein so guter Tag, weil wir es in Thüringen mit dem Reformationstag besonders gut getroffen haben und uns schon jetzt das Wochenende empfängt. Für mich bedeutet das wiederum: Erkältung auskurieren und super viel lesen, juhu! Aber auch für eine andere Person ist der heutige Tag ein ganz besonderer, denn heute erscheint offiziell Schattentraum - Hinter der Finsternis! Das Debüt von Mona Kasten, alias peachgalore von YouTube. Ich glaube, die Gute hat jetzt über ein Jahr an ihrem Erstlingswerk gesessen und die harte Arbeit hat sich meiner Meinung nach gelohnt! 

Ich danke dir, liebe Mona, dass du meinen Blog aus der Menge von Bewerbern ausgesucht hast und dass ich dein Buch schon vorab lesen durfte und heute eine Rezension dazu schreiben darf! Vielen lieben Dank!

Aber worum geht es überhaupt? 
Der siebzehnjährige Protagonistin Emma ist schreckliches widerfahren, denn sie verlor ihre Mutter bei einem Autounfall. Nach den ersten Phasen der Trauer beschließen sie und ihr Vater einen Neuanfang zu wagen. Sie kehren ihrem alten Wohnort den Rücken, öffnen ihr Herz für ein neues Städtchen und ziehen mit in das Haus der Großmutter, die Emma liebevoll "Grams" nennt. Emma wird zwar so kein Mutterersatz geboten und auch die tiefsteckende Traurigkeit lässt sich nicht vollends mildern, dennoch ist sie gut abgelenkt. So ist sie in den ersten Wochen in der neuen Umgebung damit beschäftigt neue Freundschaften zu schließen, sich mit der Schule gutzustellen (Mathe hat es ihr nun nicht so angetan - aber wer stellt sich mit diesem Fach schon gut?) und auch die Männerwelt lässt sie nicht wirklich kalt, denn eines Tages trifft sie auf Gabriel. Einerseits ein arroganter Macho und der Mädchenschwarm schlechthin und andererseits so anziehend, charmant und der wahrgewordene Märchenprinz. Doch schnell stellt sich heraus, dass Gabriel ein Geheimnis tief in sich birgt, dem Emma ziemlich schnell auf die Schliche kommt, nicht zuletzt durch die Hilfe der schrulkigen Bibliothekarin Eleanor. Mit jedem Schritt in Gabriels Welt muss sich Emma ihrer eigenen Trauer stellen und kann nicht verhindern, dass sich die Finternis an sie klettet wie ätzender Teer. Doch wo Finsternis ist, da wartet auch Licht...

Wir hat es mir gefallen? Ich muss sagen, dass ich an Mona ziemlich hohe Erwartungen hatte, gerade weil self-publishing zum jetzigen Zeitpunkt ein starker Trend zu sein scheint. Vor allem in der Booktuber-Welt veröffentlicht gefühlt fast jeder zweite sein eigenes Buch , beziehungsweise hat vor zu veröffentlichen. Dass da oftmals Murks bei rauskommt, die Plots aus Rollenspiel-Foren sein könnten, die Geschichten generell kein ordentliches Lektorat bekommen (ein Buch zu veröffentlichen ist eben mit vielen Kosten verbunden) lässt mich als Leserin dann oftmals schon vorab zweifeln.

Bei Mona war es allerdings so, dass sie das ganze Projekt "Mein erstes Buch" schon vollkommen anders angegangen ist. Da wurde sich wirklich Zeit für die Überarbeitung der Geschichte genommen, es wurde lektoriert und der Veröffentlichungstermin stand eben erst, als das ganze Ding endlich im Kasten war. Das Buch hat ein wunderschönes, der Geschichte angepasstes Cover bekommen und auch in die letzten Wochen wurde mit einzelnen Textpassagen ordentlich geteasert und die Leser bekamen schon eine ungefähre Ahnung, worum es in der Geschichte gehen wird.  

Zur Geschichte selbst muss ich sagen, dass mir als Leserin ein wirklich sehr schön entwickelter Plot dargeboten wurde, der inhaltlich schlüssig und sprachlich nicht zu übertreffen ist! Dass Mona zahlreiche Schreibkurse besucht hat, um ihr eigenes Schreiben zu befördern, hat sich definitiv gelohnt. Die Ausdrucksweise ist angenehm jugendlich, die Worte sind dennoch überlegt und klug gewählt. Dem Leser wird viel Komplexes entgegen gebracht, aber es liest trotzdem verständlich und ist nicht hochgestochen. Diesen Spagat muss man als Jungautorin erstmal hinkriegen.

Auch die Protagonistin Emma ist ein Mädchen mit der sich wahrscheinlich viele Leser sehr gut identifizieren können, nicht zuletzt deshalb, weil in dieser Figur eben auch viel von Mona steckt (König der Löwen und Ryan Gosling in einem Buch - JACKPOT auch für mich!). Das wird vor allem eben der Leserschaft auffallen, die Mona durch YouTube "kennt". Das macht das Ganze aber nicht weniger sympathisch, weil es sowohl in die Handlung als auch zur Figur passt.

Die Liebesgeschichte zwischen Emma und Gabriel empfinde ich persönlich nicht als vordergründiges Thema, falls das nun die Befürchtung einiger Leser ist. Vielmehr geht es um Trauerverarbeitung und um die Menschen, die dir dabei helfen wieder halbwegs aufrecht stehen zu können. Dass da noch ein bisschen Liebe mitschwingt ist ein schönes Nebenprodukt des Ganzen. Und nicht zu vergessen wäre da auch der ewige Kampf (nicht so actionreich natürlich) zwischen Gut und Böse, Licht und Dunkelheit, Glück und Trauer. Auch das findet der Leser in Schattentraum.

Mit Schattentraum wird dem Leser nicht nur ein ausgereifter Plot geboten, sondern auch ausgefeilte Charaktere: So zum Beispiel die Freundin Meggie, die stets optimistisch versucht noch das i-Tüpfelchen aus Emma herauszuholen als auch Gabriels Schwester Avalee, die den Beschützerinstinkt für ihren Bruder inne hat. Und auch Emma ist eine Figur, die ausnahmsweise mal nicht irgendein Naivchen oder Dummerchen ist, was ständig ruheult oder gerettet werden muss. Sie wurde stattdessen mit viel Witz, Charme und einer ordentlichen Portion Schlagfertigkeit ausgestattet (ähnlich wie Gwendolyn aus der Edelstein-Trilogie), ist aber auch nicht perfekt und steht zu ihren Fehlern. Und Gabriel ist, wenn man denn erstmal einen Blick hinter seine Fassade geworfen hat, auch nicht der obercoole Macker. Allerdings hoffe ich für den Fortsetzer (jaaaa, es wird einen zweiten Band geben!), dass man noch ein bisschen mehr über Gabriel erfährt, oder auch über Emma's Vater sowie auch über die verrückte Eleanor oder die Omi.

Was das Fantasy-Element betrifft, muss ich sagen, dass Fans der Edelstein-Trilogie oder der Silber-Bände von Kerstin Gier hier sicher genauso gut unterhalten werden! Die Ideen sind sich ähnlich und trotzdem hat Mona etwas eigenes geschaffen, wenn es um Dunkelfaen und gälische/irische Sagen und Mythen geht. Selbst ich als nicht so der Fantasymöger fand es total interessant und habe nebenher ein paar Begriffe gegooglet. Also ist das Ganze für mich schon auch ein kleines interaktives Lesehighlight gewesen, haha.
 
Insgesamt ist Mona mit Schattentraum - Hinter der Finsternis ein wirklich sehr schönes Erstlingswerk gelungen, was nicht nur eine wunderschöne Verpackung hat, sondern auch einen klug durchdachten Inhalt. Für Fans von Kerstin Gier, die High-Fantasy aber nicht mögen und definitiv einen Bezug zur Gegenwart brauchen, ist dies auf jeden Fall eine Empfehlung! Ihr müsst übrigens bei Interesse nicht auf die Printausgabe verzichten, denn Schattentraum ist auch als Taschenbuch erhältlich (meine physische Ausgabe ist bereits auf dem Weg zu mir, hihi)! 

Mir hat es sehr gut gefallen und vergebe 4,5 Sterne. Eigentlich wären es fünf, aber es muss ja noch für den Fortsetzer ein bisschen Luft nach oben da sein.

Ich wünsche Euch ein fantastisches Wochenende, 

Kommentare:

  1. Ich habe es mir gerade gekauft! Ich wollte es sowieso tun und jetzt sehe ich, dass es sich wohl auch gelohnt hat :)
    Mit meiner Vermutung (siehe Facebook), hatte ich dann ja Recht :D

    Knutscha <3

    AntwortenLöschen
  2. Die Rezension find ich echt super schön geschrieben :D
    und du hast mich angefixt ich werde mich das Buch auf jeden Fall mal anschauen. UND mit dir hat Mona eh eine sehr gute Testleserin ausgewählt :D <33

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awwww, du Liebe du <3

      Viel Spaß beim Lesen und sag mir, wie du es findest :-*

      Löschen
  3. Danke für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.:-) Du sprichst mir aus der Seele ... die Gänsehaut-Bücher habe ich damals so sehr geliebt, dass ich jede Woche in die Bibo gerannt bin, um mir neue Bände auszuleihen. Einige Folgen der Serie kannst du dir noch bei YouTube anschauen. Liebe Grüße an dich!:-)

    http://msbuecherwuermchenswelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach echt? Ja sehr gut, da muss ich doch gleich mal YT stürmen, Halloween mag zwar vorbei sein, aber R.L. Stein geht immer!

      Ganz lieben Gruß an Dich,
      maaraavillosa <3

      Löschen
  4. Na das hört sich ja endlich mal gut an. Danke für deine Review, mit dem versuch ich mein Wagnis "Lies was von ner Perle, die eigentlich bloß Videos macht und finde es nicht nach 1 Seite schon so schlecht wie ein Drittklässleraufsatz" anzugreifen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Review vor allem...boah, ich war grad im Kopf total beauty :D Rezension meine ich natürlich.

      Löschen
    2. Liebe Wiebke,

      vielen lieben Dank mal wieder für deine Kommentare :) Ich freue mich immer von dir zu lesen! Ich hoffe, dir wird "Schattentraum" gefallen, es ist in jedem Fall kein Vergleich zu Agathe's "Herzgeblubber". Viel viel Lesevergnügen und ganz ganz liebe Grüße an Dich :-*

      Löschen