Gelesenes der letzten Monate (Mai bis Oktober 2017)

  Einen wunderschönen guten Tag, ihr Lieben! 
Kaum zu fassen aber wahr, der letzte Lesemonat liegt sechs Monate zurück. Das umfassende Warum? habe ich euch bereits Blog-Relaunch-Beitrag dargelegt. Nichtsdestotrotz bin ich ein Mensch, der auf Lückenlosigkeit sehr viel wert legt. Und da in diesen sechs Monaten keine Berge von gelesenen Büchern gelesen angesammelt haben, gibt es nun quasi die Langfassung der letzten Lesemonate - denn gelesen wurde, wenn auch nicht so viel wie sonst.

Mai

Bereits im Mai war ich in Sachen Umzugsorganisation im vollen Gange. Gelesen habe ich hier schon sehr wenig, und dann auch noch so mittelmäßige Lektüre. Ein Sommer am See wollte ich mir ursprünglich mal kaufen, bin dann aber doch ganz dankbar, dass ich mir das Buch in der Stadtbibliothek ausgeliehen habe. Meiner Meinung nach ganz nett illustriert, inhaltlich aber weniger aussagekräftig, daher drei solide Sterne für eine Graphic Novel für Zwischendurch. Auch Trust Again, der zweite Band aus der Again-Reihe war eher mittelprächtig. Kurz haderte ich mit mir, die Reihe zu beenden - es gab ebenfalls solide 3 Sterne.

Juni

Der Juni war der Monat des Hin- und Herpendelns, eigentlich eine perfekte Gelegenheit, um viele Bücher im Zug zu schmöckern, bei teilweise 7 bis 8 Stunden Fahrten. Gehört habe ich da aber lieber Musik, der Monat war insgesamt viel zu aufregend, als dass ich mich auf das gedruckte Wort hätte konzentrieren können. Ein Buch habe ich dann aber doch noch ausgelesene. Gott, hilf dem Kind wurde im Literaturquartett besprochen und so stark beworben, dass ich nicht umhin kam, mich mal näher mit der Geschichte zu beschäftigen. Der Kauf hat gelohnt, die Geschichte ist inhaltlich sehr intensiv und stellt den Rassismus und die damit verhinderte Integration gelungen dar, es gab 4 Sterne.

Juli

Im Juli kam dann die Erkenntnis, dass ich die wenige Zeit dann doch wieder mehr für die Bücher aufwenden will. Nur fehlte es an Lektüre, die mir die Gewöhnung erleichterte. Andreas Gruber wurde mir als genialer Autor vom Buchhändler im Wilden Westen mit den Worten empfohlen, der Ermittler Sneijder sei irgendwo zwischen Genie und Wahnsinniger zu positionieren. Recht hatte er damit. Die Seiten flogen nur so dahin. Es gab fünf Sterne. Dann stand noch die Veröffentlichung von Max Bentows Porzellanmädchen ins Haus. Das zog selbstverständlich sofort ein. Die Geschichte kam für mich zwar nicht an die Nils Trojan-Fälle heran, ist aber trotzdem ein guter Thriller, der für sich stehen kann. Ich habe 4 Sterne vergeben. 

August 

...gähnende Leere... stattdessen Umzug, Einleben, neuer Job!

September

Der September war dann endlich mal wieder ein Monat, in dem ich tatsächlich gelesen habe, ohne mich ständig auf dem Sprung zu fühlen. Da kamen dann auch wieder gewohnt mehr gelesene Seiten zusammen. Mit Todesurteil ging es für mich bei der Sneijder-Reihe weiter. Eine wirklich gute Fortsetzung, vor allem weil die in Ausbildung steckende Sabine Nemez nun auch etwas mehr in den Vordergrund tritt. Fall war spannend, Band 3 und 4 der Reihe durften sogleich einziehen. Andreas Gruber hat mich von seiner Schreibe überzeugt, 4 Sterne. Der Junge, der sich in Luft auflöste war eine Schüler-Ausleihe (die Vorteile, wenn man Deutschlehrerin ist, haha). Eine schöne kurzweilige Geschichte im Stil von Rico, Oskar und die Tieferschatten, nur eben in London spielend. Hat Spaß gemacht, 4 Sterne. Weiter ging es mit dem letzten Teil der Again-Reihe, Feel Again, der beste Band meiner Meinung nach - ich habe 5 Sterne vergeben.

Im September gab es auch wieder etwas auf die Ohren. Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt... ja, ich mir auch. Eigentlich mag ich die (Hör-)Bücher von Mhairi McFarlane wirklich gerne, aber mit dieser Geschichte hat sich wirklich nicht viel gerissen. Die anderen Bücher von ihr sind da inhaltlich stärker. Es gab nur 2 Sterne, schade. Zum Schluss dann noch ein unverhofftes Lesehighlight. Die ausführliche Rezension zu Beautiful Liars ist für euch bereits abgetippt. 4 Sterne!

Oktober

Der Oktober stand ganz im Zeichen des ersten Urlaubs nach etwas sechs Monaten. Da habe ich lieber das Meer genossen und weniger die Buchseiten. Dafür waren die gelesenen Bücher allesamt spitze! Vollendet hatte ich bei Laura Newman nur mal flüchtig gesehen, dann bei Audible entdeckt. Bin begeistert von der Reihe und höre gerade Band 2, eine außergewöhnliche Jugendbuch-Dystopie, sehr zu empfehlen - 5 Sterne. Rico, Oskar und die Tieferschatten war meine Lektüre mit meinen zwei Deutschklassen. Ganz tolle Geschichte um das Besondere, sowohl in Buch, als auch in Hörbuch-Form 5 Sterne, ganz klar! Nicht viele Worte zu QualityLand, außer: intelligent-kritische Satire über die zunehmende Digitalisierung - 4 Sterne!


Insgesamt waren dies über gut 6 Monate verteilt 5209 gelesene/vorgelesene Seiten, was pro Tag etwa 28 Seiten ausmachte. In meiner goodreads Reading Challenge hinke ich derzeit mit 4 Büchern meinem Leseziel 2017 von 40 Büchern hinterher. Aber ich will mir da so kurz vor Jahresende auch keinen Stress mehr machen. Andere Dinge waren sind und waren in diesem Jahr einfach so viel wichtiger und auch spannender. Da kann das Buch auch getrost mal warten, vor allem dann, wenn man das Glück hat zu wenigen, aber dafür zu guten lesenswerten Büchern zu greifen!

Wie sahen denn eure letzten Lesemonate aus? Was macht eure goodreads-Lesechallenge? Und da ich nun bei Audible rumhänge und noch ein Guthaben für November ausgeben darf: habt ihr aktuelle Hörbuchempfehlungen? Schreibt mir eure Tipps gerne in die Kommentare :-) 

Ich wünsche euch einen schönen Tag, macht's hübsch!

Kommentare

  1. Liebe Patrizia

    Da ist dir eine sehr schöne Übersicht gelungen und da Lesen unser liebstes Hobby (oder eines unserer liebsten Hobbies) ist, sollte man sich da meiner Meinung nach nicht unter Druck setzen.

    Trotzdem beneide ich manchmal Leute, welche 20 - 30 Bücher im Monat schaffen und denke mit oft, dass dies schon auch ganz praktisch wäre, weil man einfach sonst schon so viele Bücher verpasst und vielleicht - oder mit ziemlicher Sicherheit - gewisse Schätze sogar gar nie im Leben lesen wird.

    Aber wir Fleissbienchen haben nicht nur beruflich viel um die Ohren, sondern geniessen das Leben auch noch mit Freunden, Familie und anderen Aktivitäten in vollen Zügen, da soll man sich mal gar keine grossen Gedanken machen.

    Alles Liebe dir
    Livia

    AntwortenLöschen
  2. Hey Patrizia :)

    ich finde es toll, dass du einen Überblick über deine gelesenen Bücher der letzten Monate gibst. Wirklich interessant, was es da zu entdecken gab - wir haben sogar ein paar gleiche Bücher gelesen. :)
    Ich hinke meiner Goodreads-Challenge auch hinterher, aber um 7 Bücher. :D

    Liebste Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen
  3. Schande auf mein Haupt, wie lange habe ich Dich nicht mehr besucht, liebe Patrizia... Dabei fühle ich mich bei Dir doch immer direkt wohl.
    Ich gelobe Besserung!!
    Die Goodreads-Challenge.... ach das ist so ein Thema. Ich hab bei meiner dieses Jahr ein wenig geschummelt. Anfang des Jahres habe ich (wie immer) 100 Bücher als Ziel eingegeben. Aber je näher nun das doofe Examen rückt, desto weiter bin ich vom Ziel abgekommen. Und irgendwie hat mich das dann gestreßt, dass Goodreads mir ständig gesagt hat, wie weit ich denn zurück liege. Also habe ich kurzerhand auf 75 reduziert. Eigentlich doof, sich von sowas streßen zu lassen, aber... ist halt so.
    Ich muss jetzt gleich mal schauen, ob ich Dich überhaupt in meiner Goodreads Liste habe. Wenn nicht, muss ich das direkt mal ändern.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach du Liebe <3

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
      Dein Leseziel herunterzusetzen finde ich gut, das Examen hat nun eindeutig Vorrang und dafür drücke ich dir alleeeee Daumen :-*

      Viele liebe Grüße an dich,
      Patrizia :)

      Löschen

All content and images ©maaraavillosa 2013-2017 unless stated otherwise. Powered by Blogger.
Back to Top